Frisches Gras für gutes Rindfleisch

By 17. Januar 2011Allgemein, Bio-Fleisch

Ein interessanter Artikel war am 14. Januar in der Schweriner Volkszeitung zu lesen:
Grasfütterung bei Schlachtrindern trägt nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen dazu bei, dass die Tiere besonders viele ungesättigte Fettsäuren produzieren, die auch in den Fleisch – und Wurstprodukten noch enthalten sind. Das haben Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Nutztierbiologie in Dummerstorf (FBN) bei Rostock nachgewiesen. Die gesunden, mehrfach ungesättigten Omega-3-Fettsäuren unterstützen das Herz-Kreislaufsystem, senken die Blutfettwerte und wirken antientzündlich. Da der menschliche Körper die lebensnotwendigen Fettsäuren nicht selber herstellen kann, müssen diese durch die Nahrung aufgenommen werden.