mycow in Berliner Zeitung

By 28. Januar 2011Allgemein, Projekte

Eva-Maria Hilker, Redakteurin der Berliner Zeitung, wollte gern wissen, wo man mit gutem Gewissen Fleisch kaufen kann und schaute sich ein Paket von mycow einmal ganz genau an. Dabei entdeckte sie, dass die Boxen mit der wertvollen Fracht im braunen Umkarton bei den Kunden zu Hause oder auch auf Arbeit ankommen. Natürlich ist das Fleisch sicher verpackt. Der Aufkleber auf dem Deckel informiert den Genuss-Liebhaber über Rasse und Herkunfts-Biobauernhof. Je nach Pakettyp findet sind Braten, Gulasch, Rouladen, Suppenfleisch und Bio-Knacker unter den Kühlelementen. Alles ist portionsweise vakuumverpackt und hält sich mindestens zwei Wochen im Kühlschrank. Man kann sich aber auch einen Vorrat im Tiefkühlschrank anlegen – wenn sich lieber Besuch ankündigt oder weil man nicht alles auf einmal verbrauchen möchte – ganz nach dem Motto: bewusster Genuss.

Den Artikel von Frau Hilker finden Sie hier. Noch mehr Interessantes über Genuss, Heimat und Familie finden Sie auf Ihrer Seite Hilker-Berlin.