Rind Zuschnitt

By 3. Februar 2011Allgemein, Projekte

Im Dezember letzten Jahres war Fotograf Stefan Abtmeyer für Slow Food mit dem Fotoapparat dabei, als in Bollewick für mycow ein Charolais aus Groß Gievitz zerlegt wurde. Das appetitliche Ergebnis kann in der Februar-Ausgabe des Slow Food Magazins begutachtet werden. Gleich auf vier Seiten wird mit vielen tollen Bildern gezeigt, aus welchen Fleischteilen ein Rind besteht. Es wird auch beschrieben wie die verschiedenen Stücke schmackhaft zubereitet werden können. Einige der Fleischteile finden sich auch in den mycow-Paketen wieder. So z.B. das Filet – ein ganz besonders zartes Stück, da die Rückenmuskulatur nur wenig beansprucht wird. Nicht nur für Genißer das wertvollste Stück am Rind. Auch aus dem Rücken stammt das Roastbeef. Gespickt mit kleinen Fettäderchen bleibt es beim Kurzbraten besonders saftig. Nicht ganz so zart ist dagegen die Beinscheibe. Sie ist von Bindegewebe umgeben und eignet sich daher nicht zum Kurzbraten. Durch die Knochen erhält man durch Kochen jedoch ein wunderbar kräftige und schmackhafte Brühe.

Ein Rind besteht eben nicht nur aus Steaks. Leckere Rezepte für die vielen verschiedenen Fleischteile finden Sie hier.