Schwarzer Pfeffer

By 19. Januar 2011Allgemein, Projekte
mycow und Schwarzer Pfeffer

mycow und Schwarzer Pfeffer

„Gutes Essen braucht guten Pfeffer“. Mirco Meyer und Kai Gildhorn haben zusammen „Schwarzer Pfeffer“ ins Leben gerufen um unseren Speisen die richtige Würze zu verleihen. Sie importieren die hocharomatischen Pfefferbeeren aus dem dicht bewaldeten Hinterland der Malabaküste Südindiens – auch als Pfefferküste Indiens bekannt. Dort wird schwarzerpfeffer im Periyar-Nationalpark gesammelt, handverlesen, gewaschen und durch Sonnentrocknung fermentiert. So erhalten die Beeren ihre dunkle, satte Farbe und ihr unvergleichliches Aroma. Dies zeigt sich in einem besonders hohen Anteil ätherischer Öle und in seinem typischen Aussehen.

Den jungen Unternehmern liegt der biologische Anbau, die Unterstützung der Bauern vor Ort sowie die Nachvollziehbarkeit und Qualität ihrer Produkte am Herzen. Sie sind bio-zertifiziert und unterstützen einen Sozialfond des Periyar-Nationalparks.

Schwarzer Pfeffer und mycow passen also nicht nur so gut zusammen, weil Rindfleisch mit Pfeffer gewürzt den letzten Pfiff bekommt, sondern auch, weil den beiden sympathischen Berlinern die gleichen Werte wichtig sind wie uns: Transparenz der Herkunft des Produktes, Qualität und die Wertschätzung der Arbeit der Bauern.

Wenn wir es einrichten können stellen wir auch gemeinsam auf Messen vor. So können die Kunden unsere Produkte kennen lernen und die gelungene Kombination von Bio-Rindfleisch und schwarzem Pfeffer gleich vor Ort probieren.

Liebhaber des gepfefferten Geschmacks können ihren Jahresvorrat ganz bequem unter www.schwarzerpfeffer.de bestellen. Dort finden Sie auch gleich die passende Pfeffermühle dazu.

Schwarzer Pfeffer

Schwarzer Pfeffer

Produkte: Karimunda & Devamunda, Tellicherry, Pfeffermühlen
Gründung: 2009
Öko-Kontrollstelle: DE-ÖKO-70

www.schwarzerpfeffer.de